Ausprobiert | Votepoint.de | Online-Abstimmungen in Lehrveranstaltungen | Meinungsbilder per Notebook, Tablet oder Smartphone

Votepoint.de funktioniert in etwa wie der Publikumsjoker bei „Wer wird Millionär?“. Ein Dozent stellt eine Frage mit mehreren Antwortmöglichkeiten. Die Lerngruppe kann mit Hilfe von Notebooks, Tablets oder Smartphones online über verschiedene Optionen (A, B, C usw.) abstimmen. Das anonym erstellte Meinungsbild wird unmittelbar angezeigt.

Das neue Tool, das an der Uni Köln entwickelt wurde und für hiesige Lehrveranstaltungen kostenlos bereit steht, bietet damit interessante Möglichkeiten zur Abstimmung von Entscheidungsfragen, zum Ranken der Triftigkeit von Thesen und zur Darstellung spontan und anonym erstellter Meinungsbilder. Anders als bei Meinungsabfrage per Handzeichen liegt der Vorteil des anonymen  Verfahrens – besonders für die historisch-politische Bildung – darin, dass gruppendynamische Prozesse weitgehend ausgeschaltet werden oder problematische und kontroverse Aussagen Zustimmung finden, zu denen sich sonst nicht öffentlich bekannt würde.

Die unmittelbar als Säulendiagramm angezeigten Meinungsbilder bieten Diskussionsanlässe, die für den weiteren Lernprozess genutzt werden können. Auch kann die Abstimmung im späteren Verlauf des Lernprozesses wiederholt werden, um ggf. einen Meinungswandel zu diagnostizieren. Die Erhebungsdaten können dafür in ein Excel-Format exportiert und analysiert werden.

Ein Nachteil liegt darin (wie beim Ausprobieren in einer geschichtsdidaktischen Veranstaltung gesehen), dass nicht alle Studierende über ein Gerät verfügen. Aus technischer Sicht ist es wiederum ein Vorteil, dass die Abstimmung auf einer Internetseite (mit geringer Datenkapazität) erfolgt, sodass nicht unbedingt Wlan vorhanden sein muss; es reicht i.d.R. das jeweilige Mobilfunknetz.

empfohlene Zitierweise    Pallaske, Christoph (2013): Ausprobiert | Votepoint.de | Online-Abstimmungen in Lehrveranstaltungen | Meinungsbilder per Notebook, Tablet oder Smartphone. In: Historisch denken | Geschichte machen | Blog von Christoph Pallaske, vom 17.1.2013. Abrufbar unter URL: http://historischdenken.hypotheses.org/1458, vom [Datum des Abrufs].


Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Mich würde interessieren, ob votepoint als Open Source-Lösung funktioniert und auch für andere kostenfrei bereit gestellt wird?

    Und: Gibt es Erfahrungsberichte aus der Praxis?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.