Kategorie: Geschichte Lernen

Geschichtsunterricht, Medien und Methoden des Geschichtslernens

1

Gegenwartsverstehen | eine kurze Einlassung

Zu Abiturzeiten kommt mir als Geschichtslehrer immer wieder in den Sinn: Die Auswahl an Narrativen, die im Geschichtsunterricht den Hintergrund „verlässlicher“ (also prüfungsrelevanter) Aufgaben und Themen bilden, beschränkt sich auf wenige immer wiederkehrende „Hotspots“, etwa die Julikrise 1914 gekoppelt an die Kriegsschuldfrage, die Einordnung eines deutschen „Sonderwegs“ von Bismarck zu Hitler und der verspäteten Demokratisierung im Deutschen Reich, die verschiedenen Ausprägungen nationalsozialistischer Ideologie und Herrschaft oder der Kalte Krieg im Deutungskonflikt zwischen...

7

Digitalisierte Quellen für den Geschichtsunterricht suchen und finden

Wo finden Geschichtslehrer/innen schnell und einfach digitalisierte Text- und Bildquellen? Hier die wichtigsten Links und Angebote frei verfügbarer (Creative Commons / Public Domain) Quellen und digitaler Sammlungen für den deutschsprachigen Raum: Textquellen | mit Freitextsuche In einigen der hier aufgelisteten Angebote werden als Suchergebnisse auch Bildquellen angezeigt. a) Digitalisate aus Bibliotheksbeständen  SLUB | Sächsische Landesbibliothek, Staats- und Universitätsbibliothek Heidelberger historische Bestände | digital MDZ | Bayerische Staatsbibliothek  digipress | Zeitschriftenarchiv der Bayerischen...

0

Geschichte des Fahrrads | „ein Massenwahnsinn ohne Gleichen“

Das neue Modul Geschichte des Fahrrads | „ein Massenwahnsinn ohne Gleichen“ auf der Lernplattform segu Geschichte entstand in Kooperation mit dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten der Körber-Stiftung in Hamburg. Am 1. September startete der neue Wettbewerb 2020/21 zum Thema Bewegte Zeiten – Sport macht Geschichte. Im Modul werden sowohl die technische Entwicklung des Fahrrads nachvollzogen, als auch die Begeisterung für das Fahrrad während seiner massenhaften Verbreitung in den 1890er Jahren, die Gründung zahlreicher Fahrradvereine...

2

Kurz notiert | Kollaboratives Schreibprojekt: Entwurf für einen Lehrplan im Fach Geschichte Sekundarstufe I

  Die Veröffentlichung des Entwurfs des neuen Kernlehrplans Geschichte für die Sek I für das Gymnasium in NRW hatte vergangene Woche eine Diskussion auf twitter entfacht. Dabei kam auch die Frage auf, wie denn ein Lehrplan aus Sicht der Diskutierenden anders aussehen könnte. Daraus erwuchs die Idee, einmal zusammen an einem Entwurf zu arbeiten. Dieser Entwurf soll sich nicht auf NRW beziehen und auch nicht ein konkreter „Gegenentwurf“ sein, sondern der Versuch,...

1

Perpetuum Huntington? | Anmerkung zum KLP Sek II Geschichte, Inhaltsfeld: Islamische Welt – christliche Welt

Karte: Clash of Civilizations | Bildnachweis: Kyle Cronan at the English language Wikipedia, Clash of Civilizations map, CC BY-SA 3.0 Seit 2014 ist in Nordrhein-Westfalen der neue Kernlehrplan für die Oberstufe in Kraft, der statt eines zweiten chronologischen Durchlaufs sieben themenorientierte Inhaltsfelder vorsieht, die (bei einer versteckten Chronologie) vor allem auf aktuelle Gegenwartsfragen Bezug nehmen (Fremdsein, Christentum und Islam, Menschenrechte, moderne Industriegesellschaft, NS und Auswirkungen bis heute, Nationalismus und „deutsche Identität“, Friedensschlüsse)....

1

Nachgefragt: Immer dieselben Aufgaben in Abiturklausuren?

Experiment: Pawlowscher Hund, Foto von 1913 (Public Domain, via Wikipedia)   Im Mai 2015 veröffentlichte Der Freitag den Beitrag „Abi: Krönung und Tragödie eines Schülerlebens“, in dem der Schüler Simon Clemens seinem Unmut über das Schulsystem freien Lauf ließ: Das Abitur stellt den höchsten deutschen Schulabschluss dar, und ist gleichzeitig das Ergebnis eines Schulsystems, das mich als Schüler nicht ernst nimmt. […] Seit ich denken kann stellt mir die Schule mithilfe eines...

0

„Der fatale Niedergang des Schulfachs Geschichte“? – ein Ärgernis

Noch mehr Aufmerksamkeit hätte Thomas Vitzthum wohl auf sich gezogen, hätte er den Artikel Tausend Jahre sind eine Stunde (online unter anderem Titel: Der fatale Niedergang des Schulfachs Geschichte) – Aufmacher in der Welt am Sonntag vom vergangenen Wochenende – am 31. Oktober veröffentlicht. In seinen 12 Thesen gegen den Geschichtsunterricht beklagt er

9

Eine Menge Details! | Karikatur von Ferdinand Schröder: „Wat heulst’n kleener Hampelmann“ (April 1849)

Die bekannte Karikatur zu Friedrich Wilhelms IV. Ablehnung der Reichsverfassung und Kaiserkrone 1849 wird häufig im Geschichtsunterricht eingesetzt. Ferdinand Schröders Lithographie erschien im April 1849 in der Satirezeitschrift „Düsseldorfer Monatblätter“.  Bei näherem Hinsehen wird klar: Diese Karikatur lässt sich schwer auf den Punkt bringen. Sie steckt voller Details und Symbole, die sich 166 Jahre nach Ihrem Erscheinen teilweise nur noch schwer entschlüsseln lassen und einige Fragen aufwerfen. Bei der Vorbereitung eines segu-Moduls...

0

„Ein besonderer Vorzug, welchen Borkum vor vielen Badeörtern voraus hat, besteht darin, daß es judenrein ist.“ | Lernmodul zum Antisemitismus im Kaiserreich

Sollen Schüler/innen sich mit antisemitischen Stereotypen auseinandersetzen? Der Besuch mit einer Gruppe von Studierenden im NS Dok in Köln im vergangenen Jahr hatte seinerzeit eine intensive Diskussion im Seminar entfacht. Bei der dortigen Führung erklärte eine Mitarbeiterin das Konzept zur Gestaltung des Raumes zum Antisemitismus. Auf antisemitische Karikaturen o.ä. habe man bewusst verzichtet, weil sich solche Stereotype in den Köpfen der Schüler/innen festsetzen würden – was bewusst vermieden werden solle. Solches Aussparen...

4

Analysekategorie: Historische Quelle als Medium | Beispiel: Auswandererbrief von 1855

Zu den vorangegangen Beiträgen Analysekategorie: Historische Quelle als Medium | Beispiel: Foto zur Kriegsbegeisterung 1914 und Wie Historizität von Medien und ihre Medialität in Konzepte zur Quellenanalyse einbinden? hier ein weiteres Beispiel einer schriftlichen Quelle: ein Auswandererbrief aus San Francisco  aus dem Jahr 1855, der mittels der Kategorie „Historische Quelle als Medium“ analysiert werden soll. Für eine Textquelle aus dem 19. Jahrhundert ist es auch wichtig, den handgeschriebenen Brief im Original zu...

2

Analysekategorie: Historische Quelle als Medium | Beispiel: Foto zur Kriegsbegeisterung 1914

Zum vorangegangen Beitrag Wie Historizität von Medien und ihre Medialität in Konzepte zur Quellenanalyse einbinden? hier ein kurzes Beispiel, das die Unterschiede zu einer Quellenanalyse ohne die Reflexion auf die Kategorie „Historische Quelle als Medium“ verdeutlichen soll. Schüler/innen könnten mit Hilfe der Recherchemöglichkeiten des Internet eine solche Analyse auch zu anderen historischen Quellen selber durchführen. Das Foto Mobilmachung Truppentransport mit der Bahn, August 1914 (CC BY SA) steht prototypisch für zahlreiche Fotos...

3

Nachgefragt | Wie Historizität von Medien und ihre Medialität in Konzepte zur Quellenanalyse einbinden?

  Kameramänner vor dem Berliner Schloss (1907) | Bundesarchiv, CC-BY-SA, Wikimedia Gängige Konzepte zur Analyse von Quellen für den Geschichtsunterricht fokussieren stark auf deren Inhalt –  bei Textquellen oft noch mehr als bei Bildern oder Filmen. Formale Analysekriterien beschränken sich meist auf Aspekte von Quellengattung und Quellenkritik, auf Verfasser und Adressat. In jüngeren Diskussionen der Mediengeschichtsschreibung[1] oder zur Visual History[2] wurde vermehrt darauf hingewiesen, historische Quellen erstens auch auf ihre historisch bedingten...

0

Geschichte in der Wikipedia | Teil 2 | Video | Vergleich Sprachversionen der Artikel Kubakrise und Ostpolitik

Teil 2 der Video-Serie Geschichte in der Wikipedia | Studierende der Universität zu Köln erstellen Videos zur Analyse von Wikipedia-Artiklen im Rahmen des geschichtsdidaktischen Seminars Historische Narrative im Collaborative. Vom Nutzen und Nachteil der Wikipedia für das Geschichtslernen.  Video 3 | Analyse Sprachversionen| Artikel Kubakrise Video 4 | Analyse Sprachversionen| Artikel Ostpolitik

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search