Neuerscheinung | Quellenband zur Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte im 19. Jahrhundert

Eßer, Albert; Pallaske, Christoph, Speer, Lothar (Hg.): „Die Bergleute und Zinkhüttenarbeiter sterben früh ab“. Quellen zur Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte 1815-1914. Bergisch Gladbach 2012. 165 Seiten, 12 Euro

Der jüngst erschienene Quellenband „Die Bergleute und Zinkhüttenarbeiter sterben früh ab“ ist eine Edition von 52 kommentierten Text- und Bildquellen zur Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte im 19. Jahrhundert, die im Rahmen eines geschichtsdidaktischen Seminars am Historischen Instituts der Universität zu Köln in Kooperation mit dem Stadtarchiv Bergisch Gladbach entstanden ist. Die Studierenden haben im Rahmen dieses Seminars ausgewählte Quellen abgegrenzt, erschlossen und ediert – damit wesentliche Aspekte der Archivarbeit nachvollzogen. Der Beitrag zur Bergisch Gladbacher Stadtgeschichte ist erstens an die Öffentlichkeit und zweitens an lokale Schulen adressiert (alle lokalen weiterführenden Schulen erhalten jeweils über ein Sponsoring örtlicher Banken einen Klassensatz des Bandes).

Die 52 meist schriftlichen Quellen sind im Band chronologisch angeordnet, bieten dabei verschiedene inhaltliche Fokussierungen (politik-, sozial- und kulturgeschichtliche Aspekte, z.B. Herrschaft und Militär, Kirche und Schule, Industrie und Verkehr, Arbeiter und Arbeiterbewegung) sowie unterschiedliche Quellengattungen (Gesuche und Verbote, Protokolle und Berichte, Presseartikel, Reden, Gedichte, Briefe und Erinnerungen, Fotos und Pläne). Zu jeder Quelle wird eine kurze Einführung gegeben; Hintergründe und sprachliche Erläuterungen werden als Fußnoten ausgewiesen. Der Band bietet keine expliziten Vorschläge zum Einsatz der Quellen im Unterricht; dennoch lassen sich verschiedene Quellen direkt an die Schul-Geschichtsbücher anbinden. Eine englisch- und französischsprachige Quelle eignen sich für den Einsatz im bilingualen Geschichtsunterricht.

 


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.