Kurz notiert | OER – Offene Bildungsressourcen | neues Heft „Computer + Unterricht“

Das neue Heft der Zeitschrift Computer + Unterricht (Inhaltsverzeichnis, Kurzfassungen der Beiträge, Linkverzeichnis) widmet sich dem Thema OER (Open Educational Resources). Freie Bildungsmedien, die (im Open Access) kostenfrei heruntergeladen und urheberrechtlich unbedenklich genutzt, verändert und weiterverarbeitet werden dürfen und sollen (reuse, revise, remix & redistribute), sind unter Lehrer/innen und Akteuren im Bildungsbereich noch immer wenig bekannt. Dabei bergen z.B. als OER angebotene Arbeitsblätter, Lernplattformen oder -programme große Potenziale für verstärkt offene Lern- und Unterrichtsformen. „Offenheit als Merkmal von Bildung in digitalen Zeiten“ – lautet folgerichtig der paradigmatische Titel des Basisartikels von Herausgeber Alexander König. Für das Geschichtslernen interessante OER-Ressourcen, die im Heft vorgestellt werden, sind: Suchmaschinen: edutags und Elixier (Bildungsserver, nicht nur OER); Beispiele für konkrete Lernangebote: segu Geschichte, ZUM (Zentrale für Unterrichtsmedien) und Merkmale einer mittelalterlichen Stadt (Digitale Schulbank). Darüber hinaus bietet das Heft einen Überblick über allgemeine Merkmale der OER, rechtliche Fragen, die Möglichkeiten, OER zu erstellen und zu nutzen sowie auch die gesellschaftliche und politische Diskussion zu freien Bildungsmedien. Das Thema legt einerseits nahe, dass die Beiträge auch unter freier Lizenz hätten veröffentlicht werden können (es gilt das normale Copyright); andererseits ist es lobenswert, dass sich der Friedrich-Verlag der Frage nach OER und Open Access stellt.  Das Heft empfiehlt sich besonders für Einsteiger.


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.